Fehlerquellen beim Fernzugriff per dynamic DNS

Hilfe zum Thema WLAN, App und Fernzugriff
Florian
Beiträge: 16
Registriert: Di 3. Okt 2017, 13:23

Fehlerquellen beim Fernzugriff per dynamic DNS

Beitragvon Florian » Do 5. Okt 2017, 14:54

Kein IPv4 Anschluss
Voraussetzung für den Fernzugriff per dynamic DNS ist ein Internetanschluss mit IPv4 Adresse. Sie können dies in Ihrem Router erkennen oder erfahren dies von Ihrem Internet Anbieter.
Screenshot Fritz.png
Screenshot Fritz.png (64.59 KiB) 804 mal betrachtet
Finden Sie statt einer IPv4-Adresse im Format "xxx.xxx.xxx.xxx" (auch kürzer möglich) beispielsweise bei "IPv4-Lite" oder "DS-Lite", so haben Sie kein "volles" IPv4. In diesem Fall sollten Sie Ihren Internet Anbieter kontaktieren un eine IPv4 Adresse anfordern.

Sollte der Anbieter Ihnen dies nicht freischalten, gibt es die Möglichkeit mit Hilfe eine Zusatzgerätes die Übersetzung der Protokolle zu realisieren, z.B. mit einer FIP-Box http://www.feste-ip.net/fip-box/allgeme ... rmationen/

Werkzeuge um die Portfreigabe zu prüfen
Starten Sie unter Windows die Eingabeaufförderung (Start--> Windows-System-->Eingabeaufforderung) oder unter Mac ein Terminal. Geben Sie den Befehl

Code: Alles auswählen

ping "ihre dyn. DNS Adresse" 
Bsp.: ping testaddy.myfritz.net

oder

Code: Alles auswählen

telnet  "ihre dyn. DNS Adresse" "Portnummer" 
Bsp.: telnet testaddy.myfritz.net 30000

ein.

Erhalten Sie beim "ping" Befehl eine antwort, aber beim "telnet" Befehl keine Verbindung, so stimmt etwas bei der Portfreigabe nicht.